News
a
b

Umfrage: Mieter wollen lokale Stromversorger.

10.02.2015

Pünktlich zum Start der E-World erhalten kommunale Versorger gute Nachrichten. Beste Vorraussetzungen für unser URBANA-Kooperationsangebot an Stadtwerke

 

Mehr als jeder vierte Mieter in Deutschland legt bei der Wahl seines Stromversorgers Wert auf einen Anbieter aus seiner Stadt oder Region.

 

Das ergibt jetzt eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag der URBANA. Demnach sind Stromerzeuger, die im räumlichen Umfeld beheimatet sind, ein besonders wichtiges Auswahlkriterium für 28 % der befragten Bundesbürgerinnen und Bundesbürger, die zur Miete wohnen. Die Studie sagt außerdem: Bei Mieterinnen und Mietern ab 55 Jahren ist für jeden Dritten (33 %) die lokale Herkunft des Stromanbieters entscheidend. Und: Im Osten legen Mieter mehr Wert auf lokale Anbieter (34 %) als im Westen (26 %). Ein niedriger Strompreis sticht als Kriterium hervor: Rund 70 % der zur Miete wohnenden Bundesbürger sagen, dass günstige Tarife bei der Wahl eines Stromanbieters besonders wichtig sind.

 

Jan-Christoph Maiwaldt, Vorstandsvorsitzender von URBANA: „Die Umfrage zeigt, dass die kommunalen Versorger Vertrauen in der Bevölkerung genießen. Das ist eine gute Voraussetzung, um mit ihrem etablierten Namen in ihrer Region innovative dezentrale Energiekonzepte voranzutreiben. Durch die Mieterstrom-Modelle ist URBANA bereits ein starker Partner der kommunalen Unternehmen, insbesondere aus der Wohnungswirtschaft. Mit unserem Kooperationsansatz zeigen wir nun, wie auch Stadtwerke ihre Angebotspalette in Bezug auf dezentrale Energieerzeugung und Mieterstrom-Vermarktung ergänzen können.“

 

Lesen Sie unsere Pressemitteilung zur Repräsentativumfrage

 

Kommunale Versorger, die über keine eigene Kompetenz in dezentralen Wärmenetzen verfügen, können durch Kooperationen in ihren jeweiligen geografischen Stammmärkten so ihren Kunden dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Lösungen gepaart mit Mieterstrom-Angeboten unterbreiten. Gemeinsam mit URBANA als überregionalem Partner, der Wissen und Werkzeuge zum Bau und Bewirtschaften dezentraler Versorgungsstrukturen bereitstellt, sind auch kleinere Stadtwerke in der Lage, ihre Position auf den angestammten Heimatmärkten zu stärken.

 

Lesen Sie unsere Pressemitteilung zum Kooperationsangebot mit Stadtwerken

Ihre Ansicht ist zu klein. Bitte vergrößern Sie Ihr Fenster oder benutzen einen Bildschirm mit einer höheren Auflösung.