News
a
b

Mieterstrom: URBANA und GEWOBAG kooperieren

22.04.2014

Modernstes Energiekonzept der Eigenversorgung in Berliner Wohnsiedlung

 

URBANA hat gemeinsam mit der Berliner GEWOBAG ein großangelegtes Projekt für Mieterstrom initiiert. Seit Mai können die Mieter von 1.423 Wohnungen der Berliner Siedlung Falkenhagener Feld den Strom direkt aus dem Quartier beziehen.

GEWOBAG Vorstand Markus Terboven will "weg von den großen Zentralen und hin zu den kleinen Zentralen der Energie- und Stromversorgung". Diesen Trend bestätigen auch Stimmen aus den Verbänden: Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen und der Deutsche Mieterbund (DMB) mehr Mieterstrom-Modelle und Wärme aus dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen (KWK).

Die nötige Energie für die Pilot-Wohnsiedlung im Stadtteil Spandau liefert ein Blockheizkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung, das von URBANA installiert wurde. Perspektivisch sollen weiterer Gebäude in dem Quartier folgen – 2.100 Wohnungen werden dann mit Wärme und Mieterstrom aus dem BHKW versorgt.


Neben mehr als 1100 Heizwerke betreibt URBANA deutschlandweit 47 Blockheizkraftwerke, die in Summe etwa 60 gWh-Strom im Jahr erzeugen.


Lesen Sie hier den ganzen Bericht der IZ Immobilien Zeitung.


Der Bericht in der ET – Energiewirtschaftliche Tagesfragen.



Sie wohnen im Falkenhagener Feld und wollen wechseln?

Ihre Ansicht ist zu klein. Bitte vergrößern Sie Ihr Fenster oder benutzen einen Bildschirm mit einer höheren Auflösung.